Meinungen zum KMKS 12

 Start-Seite 

      Aus dem Gästebuch (2020) :

Liebe Frau Zöffel, lieber Herr Lear,

Danke für die feine musikalische Begleitung der Christvesper in Holzdorf 2019.
Die Technik, die Sie, Herr Lear, bedienten und die sicher enormer Vorarbeit bedurfte,

klang wunderbar und für mich wie Live-Musik. (mit dem KMKS 12 [der Webmaster])
Vielen Dank für alle musikalischen Begleitungen bisher!

Ihnen beiden alles Gute sowie Gottes Segen - wir ziehen weiter als "fahrendes Volk".

Almuth Heinze

 

Almuth Heinze ist Gemeindepädagogin in den Pfarrbereichen Annaburg und Prettin.

Ende März werden sie und ihr Ehemann Pfarrer Hans-Jörg Heinze

in eine neue Kirchengemeinde in Brandenburg wechseln.
Danke für die langjährige gute Zusammenarbeit!

      eMail (2018) aus Schönewalde / Evangelisches Militärpfarramt (Brandenburg) :

Sehr geehrte Frau Zöffel, sehr geehrter Herr Lear,

haben Sie vielen Dank für die Übersendung des Links zum Video Christvesper Holzdorf.

Aus meiner Sicht war die musikalische Umrahmung,

( mit dem KMKS12 [der Webmaster] )

wie schon im Vorjahr, eine gelungene Sache, für die ich sehr dankbar bin.

Herzliche Grüße!
Ihr Friedrich v. Kymmel
Militärpfarrer Fliegerhorst Holzdorf

      eMail (2018) aus Dieskau bei Halle / Ev. Pfarramt  (Sachsen-Anhalt) :

Liebe Frau Zöffel, lieber Herr Lear,

ja, alles funktioniert wieder einwandfrei.

Vielen Dank für die schnelle Hilfe und der Verzicht auf eine Rechnung.

Und hier ein paar Zeilen für die Homepage:

Das KMKS 12 habe ich nun 2 Jahre im Gebrauch.

Es bewährt sich in der Praxis sehr gut.

Es ist ein "Ersatz" für das Live-Orgelspiel. Aber es ist wirklich ein prima "Ersatz".

Besonders schätze ich, dass tatsächlich das gesamte Gesangbuch eingespielt ist.

So habe ich - im Gegensatz zum hantieren mit CD's - 

die ganze Bandbreite der Gesangbuchlieder für Gottesdienste und Andachten zur Verfügung.

Auch die Vor- und Nachspiele sind gut gewählt, mit der richtigen Stimmung und Länge.

Freundliche Grüße,

Pfarrer Dr. Sebastian Kranich, Pfarrbereich Dieskau 

 Start-Seite 

      Weihnachtsgußkarte (2017) aus Selbitz bei Lutherstadt Wittenberg (Sachsen-Anhalt) :

Liebe Frau Zöffel, lieber Herr Lear,

es ist nun schon einige Zeit vergangen, dass wir bei Ihnen waren - und schon steht

Weihnachten vor der Tür. Unseren kleinen Weihnachtsgruß möchten wir mit einem

besonderen Dank an Sie verbinden. Die persönliche Einweisung in das neue Gerät war

sehr wichtig. Einen Gottesdienst haben wir bereits damit feiern können und es hat

bestens geklappt. Mit Begleitung macht das Singen einfach mehr Spaß...

Ganz herzliche Grüße nach Linda von Ulrich u. Margitta Petzold

Anmerkung des Webmasters: Kirchgemeinde Selbitz im Kirchspiel Seegrehna/Selbitz

Die Familie Petzold hat 2005 ihrer Kirchengemeinde ein KMKS 12 gespendet.

Nach dieser langen Zeit war jetzt ein neuer Player fällig, den Frau und Herr Petzold bei uns abgeholt haben.

Nur der Player wurde getauscht. Die Musikdateien des alten Players wurden in den neuen übernommen - fertig.

Ulrich Petzold, MdB - Mitglied des Deutschen Bundestages 1990-1998 und 2002-2018

 

      eMail aus Rosenthal bei Dahme  (Brandenburg) :

Liebe Frau Zöffel, lieber Herr Lear,

spontan möchte ich mich mal wieder bei Ihnen melden,

weil ich einen neuen und einigermaßen überraschenden

Vorteil des KMKS12 kennengelernt habe, den ich so nicht erwartet hatte:

Es gibt immer mal wieder Organisten, die „unsichere Kantonisten“ sind

und auch bereits zugesagte GD wieder absagen, durchaus auch kurzfristig.

Das kann natürlich immer mal passieren und dafür gibt es sicher gute Gründe.

Dennoch ist derjenige, der sich für den GD darauf verlassen hat, ziemlich in der Klemme.

Uns ist das jetzt mehrfach passiert und wie wunderbar entspannt ist man dann,

wenn man weiß, dass das KMKS12 fertig programmiert im Arbeitszimmer steht. Wunderbar!

Noch eine andere Episode: Zum Pfingstgottesdienst hatte ich sogar 2 Organisten,

die sich den Dienst teilen wollten. Stellen Sie sich vor: Der eine davon war ein Tenor,

der sogar in Bayreuth gesungen hat! Das allerdings nützt einem alles gar nichts,

wenn die elektronische Orgel streikt. Ein nicht zu behebender Heuler!

Kein Problem, im Auto war ja das fix und fertig programmierte KMKS12

und der GD war gerettet.

 

Ich bin inzwischen Ihr größter Fan! Vielleicht nutze ich das KMKS12

in diesem Jahr sogar in der Christvesper.

Davor ist mir inzwischen überhaupt nicht mehr bange.

Übrigens ist die Nutzung bei uns unverändert:

einmal im Monat und ausschließlich durch mich!

Herzliche Grüße und Segenswünsche Ihr Andreas Neidel

      eMail aus Roßdorf / Ev. Pfarramt  (Hessen) :

Sehr geehrte Frau Zöffel, sehr geehrter Herr Lear,

es hat etwas gedauert, aber nun kommt die erste

Rückmeldung zum KMKS 12, das wir bereits zu den

Passionsandachten in diesem Jahr nutzen konnten.
Der Kirchenvorstand freut sich über die gute Qualität,

die sich im Kirchenraum ganz wunderbar entfaltet.

Ein schönes Wochenende wünscht Christine Binder (Pfarrerin)

      eMail aus Dieskau bei Halle / Ev. Pfarramt  (Sachsen-Anhalt) :

Liebe Frau Zöffel, Lieber Herr Lear,
die Anlage bewährt sich sehr gut!

Viele Grüße aus Dieskau, Sebastian Kranich (Pfarrer)

 
 
 

     Telefonanruf aus Brandenburg auf den Anrufbeantworter :     ² Telefonanruf anhören

 Start-Seite 

 

      eMail [Gästebuch] aus Rosenthal bei Dahme  (Brandenburg) :

Liebe Annett Zöffel, lieber Jack Lear,

hier meldet sich ein dankbarer Nutzer des KMKS12 aus der

Gemeinde Peter & Paul Rosenthal bei Dahme in der Mark Brandenburg.

Ich bin Lektor in dieser Gemeinde und helfe manchmal unserer

Pfarrerin, die nur eine halbe Stelle hat, aber 7 Dörfer zu versorgen,

gemeinsam mit anderen Lektorinnen dabei, "auf dass bloß kein Gottesdienst ausfalle".

Manchmal steht kein Organist zur Verfügung, so dass der Gottesdienst

selbst in den Dorfkirchen, in denen es noch eine spielbare Orgel gibt,

a capella stattfinden müsste, gäbe es nicht das KMKS12.

Für mich als Lektor ist der Clou des Systems die Liturgie, die vollständig

und in allen nur denkbaren Varianten zur Verfügung steht.

Auch dieser Teil des Gottesdienstes muss deshalb nicht mehr a capella

gefeiert werden, was die Stimme des Gottesdienst-Leitenden beispielsweise

bei mehreren hintereinander folgenden Christvespern doch sehr schont.

Technisch wäre die Liebe zum Detail zu loben, die Jack Lear erkennbarerweise

investiert hat. Das Verstärkersystem funktioniert absolut problemlos und

bietet einen angenehmen Klang, bei dem der Lautstärkeregler in größeren

Kirchen gerne auch mal aufgedreht werden kann.

Insbesondere in alten Dorfkirchen ist es sehr praktisch und angenehm, dass man

keine Steckdosen suchen muss, sondern alles über lang haltende Akkus läuft.

Ich verwende das System seit einem Jahr und habe aus ganz

verschiedenen Gemeinden immer dieselbe Rückmeldung erhalten:

"Euer System klingt viel besser als alles andere, was wir bisher

aus der Konserve gehört haben!"

        Fazit: Für meinen Bedarf haben Sie mit dem KMKS12 ins Schwarze getroffen!

Prof. Dr. Andreas Neidel (Pfarrsprengel Peter & Paul - Rosenthal bei Dahme)

      eMail aus Körchow - Kirchenkreis Parchim (Mecklenburg-Vorpommern) :

Liebe Frau Zöffel,

...Gestern kam das KMKS12 in Körchow zu einer Andacht mit Synodalen,
Ober-Kirchenräten und Pastoren der zukünftigen Nordkirchen in Körchow
zum ersten Mal zum Einsatz. Es hast alles perfekt funktioniert und
alle waren sehr angetan wie alles per Knopfdruck funktioniert.
  Einige fragten auch, ob das unsere Orgel ist –
es war auf den ersten Blick und das erste hören nicht
zu erkennen, das die Verstärkeranlage da oben spielt...
Mit herzlichen Grüssen aus Körchow - Ihr Tim Anders, Propst

      eMail aus Ahlbeck - Kirchenkreis Pasewalk (Mecklenburg-Vorpommern) :

Sehr geehrte Frau Zöffel, sehr geehrter Herr Lear,
„Wir nutzen das KMKS 12 seit geraumer Zeit in den Gottesdiensten
der zum Pfarrsprengel gehörenden Kirchen. Uns hat das
Kirchenmusik-System überzeugt. Organisten sind in unserer Gegend
an der polnischen Grenze sehr, sehr selten.
Bis ich vor acht Jahren für die Pfarre zuständig wurde,
hatte sich das der Gemeinde bekannte Liedgut sehr eingeschränkt. An eine
Abendmahlsliturgie nach alter Väter und Mütter Sitte war nicht mehr zu denken.
Sehr behutsam ist es gelungen, den Umfang der bekannten Lieder zu erweitern.
Auch hat sich die Abendmahlsliturgie wieder bei uns beheimatet.
Das war nur möglich, weil wir durch das KMKS 12 unterstützt werden.
Mein Fazit: Keine Alternative zu einer begnadeten Organistin,
aber sicher eine wirklich gelungene Alternative zum A-cappella- oder
„Überhaupt-nicht“-Singen, wie in vielen Kirchen unserer Region üblich.“

Schöne Grüße aus Ahlbeck - Kai Becker, Pfarrer - Ev. Pfarramt Ahlbeck

 Start-Seite 

      eMail [Gästebuch] aus Großmühlingen (Sachsen-Anhalt) :

Ich bin mit diesem Gerät sehr zufrieden.

Es ist nicht der Organist an der Orgel

aber etwas Gutes für die Gottesdienste.

Ohne Musik sind die Gottesdienste nicht so schön. Danke

                                                                                                                                   Thomas Lütgert, Pfarrer

      eMail aus Selbitz (Sachsen-Anhalt) :

Hallo Frau Zöffel, hallo Herr Lear, muss mich nun endlich mal melden.
Das KMKS12 funktioniert bestens, es kommt regelmäßig zum Einsatz.
Wenn unser - Gott sei Dank - sehr musikalischer Pfr. Hippe (spielt selbst die Orgel)
Gottesdienst hält, reduziert sich der Einsatz jedoch nur auf Vor- und Nachspiele,
das ist okay. Bei Vertretungen werden am Vortag die Lieder telefonisch
durchgegeben und ich kann sie dann in Ruhe „überspielen“.
Wir haben uns schon sehr an diese Anschaffung gewöhnt und
möchten sie nicht missen. Es singt sich doch viel besser mit Begleitung.

Mit herzlichen Grüßen  Margitta Petzold – Kirchgemeinde Selbitz im Kirchspiel Seegrehna/Selbitz

 

Anbei auch ein paar Einschätzungen von Gemeindegliedern:

 
„Die Orgelmusik aus dem KMKS 12 ist uns eine
große Hilfe im Gottesdienst, wir möchten darauf nicht verzichten.“
                                                                                                                                           Helga Langer, Selbitz
 
„ Das KMKS 12 ist in unserer Kirche seit 3 ½ Jahren im Einsatz.

( Mittlerweile sind es jetzt über 12 Jahre [der Webmaster] )

Die Anschaffung dieses Gerätes habe ich sehr begrüßt.
Der Gottesdienst, welcher bis dahin oftmals auch ohne Orgelbegleitung
durchgeführt werden musste, wurde dadurch sehr aufgewertet.
Das Singen ohne Begleitung, besonders von nicht so bekannten Liedern,
war sehr anstrengend und nicht gerade wohltuend.“
                                                                                                                                             Ingrid Kühne, Selbitz

                     eMail aus Portugal :

Hallo Annett Zöffel,
anhängend übersenden wir Ihnen ein Bild vom Einsatz Ihres  KMKS12.
Unser Herr Klein benutzt es gerade bei der Predigt im Ostergottesdienst.
Das Gerät hat sehr großen Anklang gefunden und wir sind begeistert.
Viele Grüße von der evangelischen Kirchengemeinde in der Algarve.
                                                                                                                                      Jürgen Rath  (Vertrauensrat)
mehr

 Start-Seite 

          eMails aus Rositz  (Thüringen) :

Liebe Frau Zöffel, lieber Herr Lear!
Noch kurz ein Nachtrag zu unserer mail.
Heute früh fiel kurzfristig unsere Organistin (krankheitsbedingt) aus.
Also schnell KMKS 12 bestückt (geht wirklich schnell) und Vor-/Nachspiel + Choräle gespielt.
Die Gemeinde war hoch zufrieden. Besonders die Lieder aus dem Anhang waren gut mitsingbar
(Die Stammteillieder waren doch recht langsam, zumindest für unsere Verhältnisse.).
                                                                                                          Mit freundlichen Grüßen Peter+Christiane Müller (Pastorin)
 
 
Liebe Frau Zöffel, lieber Herr Lear!
Nach wie vor brauchen wir vorerst nur ab und zu auf KMKS 12 zurückzugreifen.
Nach dem Ausscheiden unseres Posaunenchores vor 9 Monaten hat sich doch
noch eine ehrenamtliche Organistin gefunden. Und von unseren Bläsern blasen 66%
im Meuselwitzer Chor und gestalten hin und wieder Rositzer Gottesdienste mit.
So nutzen wir KMKS 12 fast nur zur Begleitung von Chorälen bei Gemeindeabenden,
Seniorenheimandachten usw. Es ist aber ein gutes Gefühl, gerüstet zu sein, wenn
Musiker mal kurzfristig oder überhaupt nicht zu den Gottesdiensten kommen können.
                                                                                                          Mit freundlichen Grüßen Peter+Christiane Müller (Pastorin)
 

            eMail aus Schwerin/Rostock (Mecklenburg-Vorpommern) :

Liebe Frau Zöffel, lieber Herr Lear,
hier nun die Voten aus der Gemeinde:
 
"Ich war echt überrascht über den Klang. Als ich hörte, daß die
Orgelbegleitung aus der Dose kommen würde, bin ich sehr skeptisch gewesen.
- Wenn ich es nicht gewußt hätte, hätte ich keinen Unterschied gehört."
 
"Es war ganz schön, jetzt endlich mal Orgelbegleitung zu haben.
Obwohl wir es noch ein bißchen lernen müssen, mit Begleitung zu singen.
Wir sind es ja  gar nicht gewohnt."
(Stimme aus dem Predigtort Rostock, in dem es sonst keine Orgelbegleitung gibt.)
 
"Das war richtig schön."
 
"Das hat sich gleich alles ganz anders angehört."
 
"Man konnte sehr schön dazu singen."
 
"Ich weiß nicht, ob man sich an dem Klang nicht irgendwann satt hört,
weil die Lieder ja doch alle recht ähnlich registriert sind."
"Ich würde sehr begrüßen, wenn wir das jetzt immer haben könnten."
 
"Bei den tiefen Tönen hat sogar der Boden vibriert, wie bei einer richtigen Orgel."
(Als Technik hatte ich sehr gute Computerboxen mit 25 cm-Subwoofer eingesetzt.)
 
"Diesen guten Klang hätte ich nicht erwartet.
Man hat ja fast keinen Unterschied zur Orgel gemerkt."
                                                                                                                  Mit freundlichen Grüßen Ihr Johannes Kopelke (Pastor)

 Start-Seite 

      eMail aus Lebien (Sachsen-Anhalt) :

Sehr geehrte Frau Zöffel und Herr Lear,
mit Freuden und Dankbarkeit denke ich an den Pfingstsonntag zurück.
Durch Sie konnte die Lebiener Kirchgemeinde einen feierlichen Gottesdienst erleben,
da die Lieder wieder mit Orgelmusik begleitet wurden.
Schön war auch das nicht nur Musik erklang, sondern auch Glocken zu hören waren.
Besonders an einem Tag, wo Eltern ihr Kind zur Taufe bringen.
Haben Sie noch einmal ganz vielen Dank.
                                                                                                                                                    Ihre Prädikantin Sabine Schmidt
                                                                                                                                                                                    mehr
 

     eMail aus Niederpöllnitz (Thüringen) :

Sehr geehrte Frau Zöffel, sehr geehrter Herr Lear!
Ich hoffe, dass Sie den Weg von Niederpöllnitz zur Autobahn gut gefunden haben.
Das KMKS12 ist für uns eine tolle Sache und ich konnte die Kirchenältesten der
einen Gemeinde auch noch überzeugen, so dass das System nun in allen
8 Gemeinden genutzt wird. Auch gestern im Chor hat es uns schon sehr geholfen.
Wir sind mit dem System sehr zufrieden.
                                                                                                                                                                   Viele Grüße Pfr. Fritsch
 

     eMail aus Steuden (Sachsen-Anhalt) :

Liebes KMKS 12 Team !
Hier nun meine verspätete E-mail , in Bezug auf Euren Besuch in Steuden.
Danke noch mal, daß Ihr da wart und mir sogar noch die Vorbereitung auf den
Gottesdienst am darauf folgenden Sonntag abgenommen habt . Es hat alles
geklappt, die Kirchengemeinde hat die Lieder gut mitgesungen und das
Vor - und Nachspiel hat sehr gut geklungen.
Der Pfarrer war beeindruckt und auch erstaunt über diese Möglichkeit,
Kirchenmusik zu machen. Auch Leute vom Gemeindekirchenrat waren
von der Musik begeistert.
                                                                         Es grüsst Sie ganz herzlich, Ihr Arnfried Lampert (Stellvertr. GKR-Vorsitzender)
 

     eMail aus dem Pfarrbereich Knippelsdorf (Brandenburg)

                                                                                                  aus Schöna:

Das KMKS 12 gefällt uns sehr gut, leider kein
Ersatz für eine wirkliche Orgel.
                                                                                                 Anneliese Schüler

                                                                                  aus Schöna/Kolpien:

Für die Notlage wenn keine Orgel zur Verfügung steht
ist es wirklich gut, aber eben kein Ersatz dafür.
                                                                                                               Evelin Müller

                                                                                         aus Wiepersdorf:

Ich kann gut mitsingen beim KMKS 12.
Es klingt fast wie unsere eigene Orgel.
Bei Feiern in der Gaststätte habe
ich mich über den Klang gefreut.
                                                                                 Norbert Richter

                                                                                               aus Werchau:

Für Notlage gut - kein Ersatz für die richtige Orgel.
                                                                                                         Klaus Däumischen

                                                                                             aus Mehlsdorf:

Ich bin dafür das KMKS 12 einzusetzen.
Zumal es noch an ehrenamtlichen Organisten fehlt im
Pfarrbereich die unsere Orgel spielen könnten.
                                                                                                                                 Kathrin Mersch

                                                                                              aus Wildenau:

Als Notmaßnahme für eine Gemeinde in der die
Orgel kaputt ist und über viele Jahre Spenden
gesammelt werden müssen um die Orgel zu reparieren
ist es gut. Ersetzt jedoch die eigene Orgel nicht.
                                                                                                                Petra Kaufmann

     eMail aus Petershagen (Nordrhein-Westfalen):

Hallo, Frau Zöffel
mit Interesse habe ich im Internet von ihrem MP3-Player
mit den 535-Hauptteilliedern des EG gelesen. Ich denke, das
ist für viele kleine Kirchengemeinden der einzige vernünftige
Weg, wenn Organist und Orgel immer öfter wegbleiben.
                                                                                          Mit freundlichen Grüßen F. Lange

 Start-Seite 

     Meinungen aus Medien

                             Pfarrer D. Lehner aus Knippelsdorf (Brandenburg):

"...die älteren Leute haben gesagt, wer hat denn
heute an der Orgel gespielt, das waren so Statements...
Das KMKS 12 ist unauffällig, weil es bei uns hinter dem
Altar steht, so dass man auch die Technik nicht sieht..."
                                                                                                            ² mehr

                     Pfarrer H. J. Kettner aus Hamm (Nordrhein-Westfalen):

"...von der Empore her wirkt es tatsächlich so, als ob
unsere Kirchenorgel gespielt würde" , erläutert Pfarrer Kettner.
                                                                                                                   mehr

                    Kantor V. Genterczewsky aus Jessen (Sachsen-Anhalt):

Der Jessener Kantor Volkmar Genterczewsky, der
gleichzeitig Kreiskirchenmusiker ist, lobt die Idee
für ein solches Gerät. Weil er weiß, dass viele Kirchen
über keine Orgel verfügen oder die Instrumente noch
nicht saniert sind. "Wichtig war aber, dass das Gerät
sehr kompakt und ganz einfach zu handhaben ist..."
                                                                                                                   mehr

                     Vikarin I. Reckmann aus Merseburg (Sachsen-Anhalt):

"Ich halte oft Gottesdienste in Altenheimen ab und
musste mir bisher mit einem CD-Player behelfen.
Dieses System ist praktischer"
                                                                                                                   mehr

                                 Vikar V. Blischke aus Heiligenstadt (Thüringen):

"Ich würde das KMKS 12 ohne Bedenken einsetzen,
wenn es keine andere Lösung gibt"
                                                                                                                   mehr

                                        Pfarrer W. Reih aus Lutherstadt Wittenberg:

"Ich stelle fest, dass Musik im Gottesdienst die
Atmosphäre enorm verbessert, insofern ist
das KMKS 12 eine gute Sache"
                                                                                                           ² mehr

           Prädikant  D. Klein aus Praia do Carvoeiro / Algarve (Potugal):

"Das ist doch genau das Richtige für unsere evangelische
Kirchengemeinde in Praia do Carvoeiro, etwa 300 Kilometer
südlich der portugiesischen Hauptstadt Lissabon (Lisboa)
am Algarve gelegen. Wir haben zwar einen Organisten, aber
der ist nicht immer erreichbar. Also passt das KMKS 12
aus Linda mit über 700 Orgelstücken genau ins Konzept"
                                                                                                                   mehr

                             Pfarrer D. Lehner aus Knippelsdorf (Brandenburg):

"KMKS ist ein Ersatz, wenn niemand in der Gemeinde Orgel spielen kann"
Ein Vorzug sei, dass die einzelnen Lieder und liturgischen Gesänge
 mehrere Tage vor dem Gottesdienst zusammengestellt werden können.
"Das ist ein weiterer Vorteil", findet Pfarrer Dirk Lehner
aus Knippelsdorf im Kirchenkreis Bad Liebenwerda.
                                                                                                                   mehr

 Start-Seite 

        Pfarrer D. Schekatz aus Jessen/Schweinitz (Sachsen-Anhalt):

"...nun, in den Kirchen hat ja auch die Technik Einzug
gehalten. Hier sind alle Lieder des EG abgespeichert..."
                                                                                                           ¹ mehr

      T. Herzer, Organist der Schloßkirche in Lutherstadt Wittenberg:

"...das KMKS 12 ist eindeutig für Gemeinden und Pfarrer
gedacht, die keine andere Möglichkeit mehr haben
und dafür ist es okay"
                                                                                                            ²mehr

       M. Krause,  Reporter vom Mitteldeutschen Rundfunk (MDR1):

"Die Feuertaufe in der Schloßkirche von Lutherstadt Wittenberg
hat das KMKS12 bestanden und die Anwesenden stimmten in
den Gesang mit ein..."
                                                                                                            ²mehr

             H. -D. Kunze, Redakteur der Mitteldeutschen Zeitung (MZ):

...eine Abendandacht, gehalten von Pfarrer Dietrich Schekatz
aus Schweinitz, der das KMKS12 souverän bediente. Das
Lindaer Gotteshaus war gut besetzt, auch aus umliegenden Orten
kamen zahlreiche Besucher. "Wer sucht, der findet", zitierte der
Pfarrer unter anderem einen Bibelspruch. Der trifft auch auf
die beiden Erfinder Annett Zöffel und Jack Lear zu.
                                                                                                                   mehr
 

 Start-Seite 

 

 

Wir freuen uns über alle diese positiven Meinungen zu unserem KMKS12

und danken allen, im besonderen denen, die mit dem KMKS12 arbeiten

und uns immer wieder Anregungen und Erfahrenswerte übermitteln.

 

Natürlich werden wir auch negative Meinungen veröffentlichen, aber bisher gibt es keine.

 

 

 

 

 

 

 Schreiben auch Sie uns Ihre Meinung zum KMKS 12

 

Gästebuch                     Email

 

 

Mehr dazu lesen Sie in dieser pdf-Datei

 

 Start-Seite